14. April 2013

Repubblika ta’ Malta - Ħobż tal-Malti



Ħobż tal-Malti heißt übersetzt einfach Brot der Malteser. Dieses knusprige Sauerteigbrot ist typisch für die maltesischen Inseln. Praktisch jedes kleine Dorf auf Malta hat eine Bäckerei, wo dieses Brot traditionell in Holzöfen gebacken und noch ofenwarm verkauft wird.
Die beliebteste Art dieses Brot zu essen ist als Ħobż biż-żejt. Dabei wird das Brot mit Tomaten oder Tomatenmark eingerieben, mit Olivenöl beträufelt und mit Oliven, Kapern, Thunfisch und/oder Ġbejniet, dem maltesischen Schafskäse belegt. 
 
Zutaten für zwei Brote:
  • Saueteig:
  • 200 g Weizenmehl Type 550
  • 120 g Wasser
  • 20 g Weizen-Anstellgut

  • Hauptteig:
  • Sauerteig
  • 800 g Weizenmehl Type 550
  • 555 g Wasser
  • 20 g Salz
  • 6 g Hefe
Den Sauerteig ansetzen und etwa 6-8 Stunden reifen lassen.
Für den Hauptteig alle Zutaten vermengen und gut 20 Minuten kneten, anschließend 2 Stunden ruhen lassen.
Den Teig in zwei gleich schwere Stücke teilen und zu länglichen Laiben formen. Die Teiglinge mit dem Schluss nach oben in gemehlte Gärkörbchen geben. Abdecken und für 18-20 Stunden in den Kühlschrank geben.
Die Teiglinge 30 Minuten akklimatisieren lassen und bei 250°C mit viel Schwaden 15 Minuten anbacken, dann die Temperatur auf 200°C senken und weitere 45 Minuten backen.
 
Das Brot schmeckt frisch aus dem Ofen, noch leicht warm einfach himmlisch.
 
 
Quelle: nach European Cuisines

Kommentare:

  1. Sehr schön, Nina! Werde ich nachbacken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Lutz! Deine Nachbackliste ist bestimmt schon mehrere Kilometer lang. ;)

      Löschen